Eine Auswahl an Pressestimmen

NeuesvomBeckerchor63pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Bericht der Saarbrücker Zeitung über die Konzertreise nach Riga
SZ Pfingsten 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 583.9 KB
Bericht der "Saarbrücker Zeitung" vom 29.08.13 zur gewonnenen dm-Singwette
SZ IGB vom 29.08.2013 zur dm-Singwette.
Adobe Acrobat Dokument 117.9 KB

Die dm-Singwette 28.08.2013

Chorwette gewonnen
Internet-Veröffentlichung St. Ingberter Anzeiger vom 30.8.2013
igb.info – ein Angebot der Druckerei Demetz und St. Ingberter Anzeiger Zeitungsverlag GmbH
Chorwette gewonnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 629.7 KB

Pressestimmen zum Konzert vom 28. Oktober 2012

SZ IGB 30.10.12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 675.3 KB
Wochenspiegel IGB 25.10.12 Titel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Saarbrücker Zeitung vom 27.1.2012 zur Präsentation von Becker's Stubbi vom Vortag in St. Ingbert

 

youtube-Video vom 26.1.2012

 

Auszug aus WSSI "Wir sind St. Ingbert" vom 26.1.2012

zur Präsentation von Becker's Stubbi


IMGP0016.JPGKarlsberg Brauerei führt Becker's Pils in Stubbi-Flaschen ein

 
 
Sie hat einen besseren Stand und fällt nicht so leicht um. In ihr bleibt das Bier länger kalt. Aus ihr schmeckt das Bier am Besten. Für viele Biertrinker 0,33 Liter Lebensfreude. Die Rede ist von einer Kultflasche, die Liebhaber ganz einfach „Stubbi“ nennen. Wo der Name herstammt, darum ranken sich wahre Mythen. Seit dem 16. Januar gibt es jetzt auch Becker’s Pils in Stubbis, ein Grund zum Feiern für viele St. Ingberter. Einen lautstarken Handelsstart gab es am Donnerstag beim REWE Markt in St. Ingbert.
 
 

 

 
IMGP0035.JPG
 
 
„Ein Bier das macht den Durst erst schön“ mit diesem Lied begrüßte der ehemalige Werkschor der Brauerei Becker, der Becker-Chor (Foto Titelseite), unter der Leitung von Chordirektor Everad Sigal, Kunden des REWE-Marktes zur Einführung der Becker’s Pils Stubbi. „Ein Kultbier trifft auf Kultflasche“ so Sven Schirmer (rechts), Vertriebsdirektor der Karlsberg Brauerei, der im Rahmen dieser Veranstaltung symbolisch eine 3-Liter-Flasche Becker's Pils an den stellvertretenden REWE-Marktleiter, Michael Leger (links) und den Abteilungsleiter Getränke, Piero Ste) überreichte. Bei den Kunden heiß begehrt war ein limitiertes Original-Blechschild, auf dem das Wahrzeichen der Stadt St. Ingbert, der 42 Meter hohe Becker-Turm, zu sehen ist. Beim Kauf von zwei Kästen Beckers's Pils Stubbi gab es dieses Schild gratis dazu.
 
Auch wenn Becker's Pils seit 1997 in Homburg bei der Karlsberg Brauerei gebraut wird, sind die St. Ingberter bis heute „ihrem“ Bier treu geblieben. Gerade in der Gastronomie fließt aus immer mehr Bierhähnen wieder das feinherbe Pils. In diesem Jahr hätte die Brauerei Becker ihr 135-jähriges Jubiläum gefeiert. So wird nun dem Jubiläum der Traditionsmarke ein Stück weit mit der Einführung der Stubbi-Flasche gehuldigt.

 

Saarbrücker Zeitung vom 27.9.2011

zum Liederabend zum 30jährigen Chorleiterjubiläum von Everard Sigal am 24.9. in der Oberwürzbachhalle 

 

 

Saarbrücker Zeitung vom 8.12.2010

zum Adventskonzert 2010 des Chors der Brauerei Becker in St. Engelbert, St. Ingbert

 

 

"SAARPARK-CENTER AKTUELL" Ausg. Dezember 2010

zum alljährlichen Adventskonzert des Beckerchors am letzten Samstag vor Weihnachten auf der Bühne vor dem riesigen Weihnachtsbaum im Center in Neunkirchen

 

 

"Info-dienst.de" vom 15.6.2010 zur neuen Becker-Chor-CD "Die kleine Kneipe"

 

 

Bericht der Saarbrücker Zeitung vom 25.6.10 über Konzert und CD-Präsentation

 

 

Programmhinweis in SR3-online.de zur Live-Sendung "Singendes, klingendes Dreiländereck", in der Redakteurin Ricarda Wackers die CD "Die kleine Kneipe" vorstellt.

Im Studio dabei: Chorleiter Everard Sigal, Vorsitzender Bernd Jarolimek

 

Saarbrücker Zeitung vom 19.6.2010 zu Konzert und CD-Präsentation am Tag der Musik

 

Saarbrücker Zeitung vom 31.5.2010 zum Jubiläumskonzert des Beckerchors

 

 

Bericht der Saarbrücker Zeitung vom 2.3.2010 zur Eröffnungsmatinee zur Ausstellung "75 Jahre Chor der Brauerei Becker" im Kuppelsaal des Rathauses St. Ingbert:


Zwei Getränkekisten als Dirigentenpult

Er ist der älteste noch existierende Werkschor St. Ingberts und probt nach wie vor auf dem Brauereigelände. Auf 75 Jahre kann der Becker Chor nun zurückschauen. Geehrt wird der Chor auch mit einer Ausstellung im Rathaus.

Von SZ-Mitarbeiterin Cornelia Jung

 

hom.chorFoto: Cornelia Jung
Bei einer Matinee im Kuppelsaal des St. Ingberter Rathauses erinnerte der Becker Chor an sein 75-jähriges Bestehen, dem dort in den nächsten Wochen auch eine Ausstellung gewidmet ist. 


St. Ingbert. Sonntagmorgens um halb elf in St. Ingbert....Hier gab es nicht nur Schnittchen, Würstchen, Getränke (natürlich auch Becker-Pils) sondern auch eine Ausstellungseröffnung. Anlass für diese Matinee in schönem Ambiente im Kuppelsaal des St. Ingberter Rathauses war die Eröffnung der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen des Becker-Chores.

 

Obwohl der älteste noch existierende Werkschor von St. Ingbert kein "Jünglingschor" ist, wie der Vorsitzende Bernd Jarolimek scherzhaft meinte, hörte man es ihm nicht an. Schwungvoll und leicht wirkten die Lieder zwischen den Grußworten und Ehrungen. So ließ es sich Gastgeber und Hausherr Hans-Georg Jung als Freund des Männerchorgesangs nicht nehmen, zu diesem besonderen Geburtstag seine Glückwünsche zu übermitteln. Genauso gern folgten der Einladung der Namenspatron Niko Becker (ehemaliger Chef der Becker-Brauerei), Ernst Schneider (ehemals verantwortlich für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit in der Brauerei und ehemaliger Herausgeber des Saarlandmagazins rund um den Beckerturm) und Sponsor Richard Weber als Chef der Karlsbergbrauerei. Sie alle fühlen sich diesem Chor auf besondere Weise verbunden und bringen dies durch finanzielle oder aber moralische Unterstützung zum Ausdruck.

Besonders Niko Becker war es zu verdanken, dass sich der reine Werkschor auch nach außen öffnete. Dass es die richtige Entscheidung war, steht fest, denn das Zusammengehörigkeitsgefühl blieb bis heute. Geprobt wird nach wie vor auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei, auch wenn hier kein Bier mehr gebraut wird. Der Innovationspark steht nun für Inspiration, denn hier ist die Kunst zu Hause. Verschiedene "Turmkünstler" wirken in der Nachbarschaft, auch sie gratulierten.

Allen Gratulanten merkte man an, dass sie gern gekommen waren, so auch die Präsidentin des saarländischen Chorverbandes, Marianne Hurth.

Ihre Rede machte nachdenklich und gleichzeitig Mut. Sie wies darauf hin, dass es Umbrüche in der Gesellschaft schon immer gegeben habe, wenn auch nicht in diesem Tempo. Leben (auch im Verein) ist Veränderung und das macht es so spannend. Der Chor kann stolz auf sein angetretenes Erbe sein und mit dem Blick zurück - auch dankbar. 75 Jahre sprechen für kontinuierliche Arbeit, die mit Fleiß und Freude einhergeht.

Gastvereine feiern mit

 

Hintergrund

Wer sich ein Bild vom Becker Chor machen will, kann dies bei der Ausstellung im Kuppelsaal des Rathauses in St. Ingbert tun. Diese ist dort bis zum 22. März zu sehen. red
Beitrag vom: 02.03.2010, 00:08

 

 

Bericht der Saarbrücker Zeitung vom 19.02.2008 über das Benefizkonzert des Becker-Chors zugunsten des Wiederaufbaus der abgebrannten St. Josefs-Kirche St. Ingbert

Berichte zum 70jährigen Bestehen